Bei vielen Erziehungsfragen und verschiedensten Problemen sind Kindertageseinrichtungen immer häufiger die erste Anlaufstelle für Eltern. In diesem Fall übernehmen die Fachkräfte die Rolle von „ElternbegleiterInnen“. Vom Gesetzgeber ist das so gewollt: Auftrag der Kitas ist es, eine Erziehungspartnerschaft mit den Eltern zu gestalten und so gemeinsam für das Wohl des Kindes zu sorgen.

Ein neues Angebot des „Netzwerks Frühe Kindheit Bad Kissingen“ unterstützt an dieser Stelle künftig das pädagogische Personal der Kitas im Landkreis.   
Beim sogenannten „Kita-Impuls-Treff“ werden regelmäßig Fachimpulse aus der Praxis für die Praxis angeboten.

Geplant und durchgeführt werden die Treffs unter anderem von Erzieherinnen/Kinderpflegerinnen, die sich zu „Elternbegleiterinnen“ weiterqualifiziert haben. Deutschlandweit gibt es ca. 9.000 Elternbegleiterinnen. Die qualifizierte Weiterbildung wird vom deutschen Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend aus dem europäischen Sozialfond gefördert (www.elternchance.deexterner Link).

Die Veranstaltungsreihe „Kita-Impuls-Treff“ startete im „Haus für Kinder“ in Euerdorf. Geleitet und geplant wurde das Treffen unter dem Motto „Oh, die schon wieder – oder die Haltung macht‘s“ von den beiden überzeugten Elternbegleiterinnen Renate Kröckel, Leiterin Haus für Kinder Euerdorf, und Isabell Cicero, Erzieherin Haus für Kinder Euerdorf. Die beiden Elternbegleiterinnen wissen um die Wichtigkeit einer guten Eltern- Erzieherpartnerschaft. „Eltern sind aus der Kita nicht mehr wegzudenken, sie sie sind Partner, Begleiter und Unterstützer. Eine gute Zusammenarbeit von Eltern und Erzieher kommt dem Kind zu Gute. Die Erziehungspartnerschaft nimmt die Angst und schafft Vertrauen“, so die Meinung von Frau Kröckel.

„Die Zusammenarbeit mit den Eltern und ihre Mitarbeit eröffnet viele verschiedene Ressourcen, die wir in der täglichen Arbeit nutzen können“, meint Isabell Cicero.       

Inhalte dieses Treffs waren dabei:

 

-          Eltern sind Experten ihrer Kinder

-          Nicht an Kleinigkeiten aufreiben

-          Locker vom Hocker

-          Kinder kennen den kleinen Unterschied

-          Mit Anliegen und Beschwerden umgehen

-          Keine Einsicht in Sicht

-          Die Aufmerksamkeit verlagern – Halt durch Haltung

-          Zeit gewinnen und nicht sofort antworten

-          Jeden Tag eine gute Nachricht

-          Es tut nicht weh, gut über andere zu reden

-          Eltern mit Akzeptanz und Wertschätzung begegnen

Zum Abschluss gab es für jede Teilnehmerin noch Power-Tipps für den Alltag.        

Das nächste KiTa-Impuls-Treff wird von der KiTa-Lauerland in Poppenlauer am 02.02.2019 organisiert und durchgeführt.

Interessierte KiTas aus dem Landkreis Bad Kissingen, die bei sich einen KiTa-Impuls-Treff durchführen möchten, können sich gerne bei Herrn Georg Schulz-Hertlein (Netzwerk Frühe Kindheit, Landratsamt Bad Kissingen, 0971/801-7016 oder georg.schulz-hertlein@kg.de) melden.

zurück
Cookies ermöglichen eine bestmögliche Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Seiten und Services erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr InfosOK