Informationsveranstaltung „Lebensader Schondra“

 

„Alles landet im Fluss?“

 

Ideen für ein optimiertes Wassermanagement
für Flussperlmuschel, Krebs und Co.

 

 

Sehr geehrte Damen und Herren,

 

die Schondra und ihr Einzugsgebiet gehören zu den bedeutendsten naturschutzfachlichen Regionen Bayerns. Im Zuge der Managementplanerstellung für das kurz vor der Mündung der Schondra in die Fränkische Saale liegende Natura 2000-Gebiet „Schondratalsystem“ wurde jedoch festgestellt, dass gerade der Unterlauf, durch verschiedenste Faktoren im Ober- und Mittelbereich des Gewässersystems beeinflusst, auch belastet ist.

Viele der negativen Faktoren wurden in den letzten Jahren definiert, jetzt müssen Lösungen diskutiert und umgesetzt werden. Diese Aufgabe möchten wir mit Ihnen zusammen angehen und laden Sie daher ein zur

 

„Informationsveranstaltung Lebensader Schondra“

am Donnerstag, den 30.11.2017 um 15.30 – 17.30 Uhr

im Gemeinschaftshaus Waizenbach,Wartmannsroth.

 

Für das leibliche Wohl der Teilnehmer ist gesorgt!

 

 

Folgendes Programm ist vorgesehen:

 

1. Begrüßung - Herr Bürgermeister Jürgen Karle, Wartmannsroth

2. Lebensader Schondra -Muss alles im Fluss landen?
Ulrike Geise, PLÖG GbR, und Isabel Stöcker, Regierung von Unterfranken

3. Förderungen und Maßnahmenangebote der Landwirtschaftsverwaltung
Anne Wischemann, Wildlebensraumberaterin, AELF Karlstadt

4. Fragen und Diskussion

5. Schlussbemerkung - Frau Stöcker, Regierung von Unterfranken

 

Für unsere Planung bitten wir um Anmeldungen bis Montag, 27.11.2017.

 

 

Für Anmeldungen und Rückfragen:

 

Sabine Jantschke (Tel. 09303/3220409), E-Mail: u.geise@ploeg-gbr.de

Frau Brandt (Tel. 0931/380-1083, Mi – Fr, E-Mail: christiane.brandt@reg-ufr.bayern.de)

Frau Stöcker (Tel. 0931/380-1082, E-Mail: Isabel.stoecker@reg-ufr.bayern.de)

 

Mit freundlichen Grüßen

 

 

Steinhoff

Ltd. Regierungsdirektor

zurück
Cookies ermöglichen eine bestmögliche Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Seiten und Services erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr InfosOK