Ob Rasen mähen, Näharbeiten, Begleitung auf Behörden, Übersetzungen, Nachhilfe, Hecke schneiden, Einkaufsbegleitung, Umgang mit dem Handy – alles ist denkbar und auch das, an das wir und Sie vielleicht gerade noch gar nicht denken.

 

Sind sie gut vernetzt?

Wir alle haben unsere kleinen Netzwerke. Familie, Nachbarschaft, Vereine oder gute Freunde geben uns die Sicherheit, im Fall der Fälle einen Ansprechpartner oder Unterstützung zu finden. Doch oft sind diese Netzwerke beschränkt, oder wir beschränken uns darin selbst. „Ich will meiner Familie nicht zur Last fallen“ oder „Nur für ein Dankeschön kann ich mir doch nicht helfen lassen“ sind Sätze die wir alle kennen. Schnell fühlt man sich in diesen Situationen als Bittsteller und überlegt wie man sich revanchieren kann. Genau diesen Gedanken hat das Generationen-Netz aufgegriffen und so entstand die Idee eine Generationengemeinschaft zu gründen.

 

Aktiv und selbstbestimmt füreinander da sein

Wir laden Menschen allen Alters dazu ein, sich miteinander auszutauschen und aktiv füreinander da zu sein. Dabei ist es nicht wichtig die Unterstützung genau dem Menschen zukommen zu lassen, der Ihnen geholfen hat. Teil einer Gemeinschaft zu sein, Hilfe durch Gegenhilfe auszugleichen und bei allem ein gutes Gefühl zu haben, ist uns wichtig. So entstehen Gewinner und Gewinner. Freude bei dem der gebraucht wird und helfen kann, Freude auf der anderen Seite, weil es einem schwer fällt oder gar nicht mehr ginge ohne Hilfe.

 

Klares Abrechnungssystem

Wer eine Stunde Hilfe erhält, zahlt als Gegenleistung acht Euro an den Verein. Sechs Euro davon erhält derjenige, der die Hilfe geleistet hat. Die restlichen zwei Euro verbleiben beim Verein um das Projekt langfristig finanziell auf sichere Beine zu stellen. Wir bieten die Möglichkeit, die erwirtschaftete Entschädigung treuhänderisch beim Verein zu belassen, um sie später bei Bedarf in Dienstleistung tauschen zu können.

Vorbei ist damit die Zeit der Fragen um „wie viel gibt man“ oder „ist das zu wenig?“ und im Idealfall gleicht sich Ihre geleistete Hilfe mit der, die Sie bekommen aus.

 

Das Generationen Netz wird für die nächsten 3 Jahre vom Bayerischen Staatsministerium und dem Landkreis Bad Kissingen gefördert. Danach soll sich das Projekt weitgehend selbst tragen. Wenn Sie nun neugierig geworden sind, melden Sie sich mit ihrer Idee bei:

 

Generationen-Netz Landkreis Bad Kissingen e. V.

Magdalena Döblinger

Von-Hessing-Straße 1

97688 Bad Kissingen

Tel. 0971/6993381

zurück
Cookies ermöglichen eine bestmögliche Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Seiten und Services erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr InfosOK